Navigation überspringen
 

Pflegende Angehörige leisten mit ihrer Arbeit einen großen Beitrag zu unserem Gemeinwohl. Doch das wird in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Dabei ist Anerkennung die Grundlage, um pflegende Angehörige zu erreichen und sie beraten, unterstützen und entlasten zu können.

Die ‚Woche‘ rückt die wichtige Arbeit der pflegenden Angehörigen und ihre Bedürfnisse in die Öffentlichkeit. Sie fördert ihre Selbstachtsamkeit und Gesundheit , informiert über Entlastungsmöglichkeiten und ermöglicht den Kontakt und Austausch untereinander. 

Anerkennung und Gesundheitsförderung

In Berlin sind weit mehr als 200.000 Menschen in die private Pflege von Angehörigen, Nachbar:innen und Freund:innen eingebunden. 4 von 5 pflegebedürftigen Menschen werden von ihnen zu Hause versorgt, zwei Drittel ohne Unterstützung durch Pflegedienste, auch in den höchsten Pflegegraden. Pflegende Angehörige übernehmen damit mehr als die professionellen ambulanten und stationären Pflegeangebote zusammen. Es ist eine Leistung, die von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft ist.

Alle zwei Jahre findet die „Woche der pflegenden Angehörigen“ in Berlin statt. Sie stärkt die Anerkennung für pflegende Angehörige und fördert gleichzeitig als kostenfreie und erfolgreiche Kulturwoche die „Selbst-Pflege“. Wertschätzung,
Information, Austausch und entspannende Auszeiten
von der Pflege stehen im Fokus.

Was passiert während der ,Woche‘?

Die „Woche der pflegenden Angehörigen“ umfasst fünf Hauptveranstaltungen: die Ehrengala, das Fest der Kulturen, das Young Carer Festival, die Dampferfahrt und den Pflegepolitischen Dialog.

Den Höhepunkt bildet traditionell die Ehrengala im Roten Rathaus. Von einer Jury ausgewählte pflegende Angehörige werden mit dem ,Berliner Pflegebär‘ geehrt, der von namhaften Laudator:innen aus Politik, Wissenschaft und Kultur verliehen wird.

Hinzu kommen zahlreiche Veranstaltungen in allen Berliner Bezirken. Alle Veranstaltungen der „Woche der pflegenden Angehörigen“ 2024 finden Sie unter > Programm.

Seit wann gibt es die ‚Woche‘?

Die „Woche der pflegenden Angehörigen“ wurde im Jahr 2012 zum ersten Mal gefeiert und findet seitdem alle zwei Jahre statt. Mehrere Tausend Menschen in Pflegeverantwortung haben inzwischen an den Veranstaltungen teilgenommen.

Jede „Woche der pflegenden Angehörigen“ ist ein Unikat. Sie entwickelt sich mit jeder Austragung weiter.

Ziele der ‚Woche’?

  • Auszeit von der Pflege und Selbstfürsorge mit ein Programm rund um Kultur und Erholung befördern
  • Möglichkeiten zum Austausch von Erfahrungen und Ideen bieten
  • Wertschätzung und Anerkennung für pflegerische Sorgearbeit ausbauen
  • Solidarität mit pflegenden Angehörigen in unserer Stadt stärken
  • Vielfalt zeigen, denn häusliche Pflege ist so bunt und vielseitig wie Berlin